Preis für Qualitätsentwicklung

Am 22. Juni 2021 hat der Akkreditierungsrat im Rahmen seiner 109. Sitzung zum zweiten Mal den „Preis für Qualitätsentwicklung“ verliehen. Er ging an die Hochschule Neubrandenburg für ihren Antrag auf Reakkreditierung des Studiengangbündels „Soziale Arbeit“ (B.A.), „Early Education – Bildung und Erziehung im Kindesalter“ (B.A.), „Beratung – Psychosoziale Beratung in den Handlungsfeldern Soziale Arbeit / Sozialpädagogik, Bildung und Erziehung“ (M.A.) und „Wissenschaft Soziale Arbeit“ (M.A.).
Zur Nominierung des siegreichen Antrags haben die sehr guten Erfolgsquoten von 93 bis 97 Prozent und die hohe Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Studiengänge geführt; die Jury hat darüber hinaus insbesondere die starke Interdisziplinarität, die Implementierung neuer Schwerpunkte, die „Online-Beratung“ im Curriculum sowie die Varianz und Kompetenzorientierung der Prüfungsverfahren gelobt.

Im Rennen um den Preis waren Anträge von fünf Hochschulen. Zwei Hochschulen hatten sich selbst beworben, die drei anderen Nominierungen gingen auf Vorschläge des Akkreditierungsrates zurück und sind aus knapp 440 Anträgen ausgewählt worden.

Mit dem Preis zeichnet der Akkreditierungsrat seit dem Jahr 2020 besondere Leistungen in der Qualitätsentwicklung im Bereich Lehre und Studium auf der Ebene von Programmen aus, die als Inspiration für andere Hochschulen dienen können.

Die Entscheidung über die Preisvergabe wurde von einer sechsköpfigen Jury getroffen werden, deren Mitglieder von den Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulen, den internationalen Mitgliedern, der Vertreterin und dem Vertreter der Studierenden und den Mitgliedern der Gruppe der Berufspraxis des Akkreditierungsrats ausgewählt wurden.

Folgende Studiengänge waren für den Preis für Qualitätsentwicklung 2021 nominiert:

Hier finden Sie die Bewertungskriterien, welche die Jury ihrer Entscheidung zugrunde gelegt hat. Die Mitglieder der diesjährigen Jury finden Sie hier.

Informationen zur Verleihung des Preises für Qualitätsentwicklung 2020 finden Sie hier.

Vergangene Veranstaltungen in der Übersicht:

Verleihung des Preises für Qualitätsentwicklung 2020

Im Rahmen seiner 103. Sitzung in Potsdam hat der Akkreditierungsrat in einer feierlichen Abendveranstaltung am 3. März 2020 der Hochschule Hamm-Lippstadt den „Preis für Qualitätsentwicklung“ für ihren Antrag auf Reakkreditierung des Studiengangs „Biomedizinische Technologie (B.Eng)“ verliehen. Die sechsköpfige Jury hatte in ihrer Entscheidungsfindung insbesondere das studierendenzentrierte Lehren und Lernen, das obligatorische Praxis- /Auslandssemester, den Prüfungszeitraum im Semester sowie die Dozentenaustauschrunden des Studiengangs hervorgehoben. Frau Prof. Susanne Lengyel, Vizepräsidentin für Studium und Lehre, und Herr Prof. Dr. Heiko Kopf, Head of Department 1 in Hamm und Studiengangsleiter "Angewandte Biomedizintechnik" der Hochschule Hamm-Lippstadt nahmen den Preis entgegen, die Laudatio hielt das studentische Jury-Mitglied Frau Katharina Mahrt.

Der Akkreditierungsrat hatte auf seiner 102. Sitzung am 21. und 22. November 2019 die Einrichtung eines „Preises für Qualitätsentwicklung“ beschlossen. Damit werden besondere Leistungen in der Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium auf der Ebene von Programmen und QM-Systemen ausgezeichnet, die als Inspiration für andere Hochschulen dienen können. Akkreditierungsrat und Vorstand hatten insgesamt sechs Anträge auf Reakkreditierung nominiert. Die Entscheidung über die Preisvergabe wurde von einer sechsköpfigen Jury getroffen, deren Mitglieder von den Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulen, den internationalen Mitgliedern, der Vertreterin und dem Vertreter der Studierenden und den Mitgliedern der Gruppe der Berufspraxis des Akkreditierungsrats ausgewählt wurden.

Folgende Studiengänge waren für den „Preis für Qualitätsentwicklung“ im Jahr 2020 nominiert: